Upcoming Solo Show @ Kunststation Kleinsassen

Pola Brändle – „weg und hin“
Kunststation Kleinsassen
Eröffnung: 2. Sep, 15 Uhr
Laufzeit: 3. Sep – 25. Nov 2018
 

7-2-3 ps

Gleich drei Ausstellungen eröffnen Anfang September in der großzügigen Ausstellungsräumen der Kunststation Kleinsassen in Hessen, allen gemein ist das Thema Automobil.

In ihrer Ausstellung „weg und hin” zeigt Pola mit rund 70 Arbeiten die ganze Bandbreite ihrer Collage/Decollage Kunst, von abstrakt anmutende Arbeiten, urbanen und landschaftlichen Szenerien, bis hin zu großformatigen Portraits und Auftragsarbeiten sowie zum Thema passenden, eigens für das Kleinsassener Herbstprogramm kreierten und noch nie gezeigten Automobil-Darstellungen.

sunday-race

timeless

Als die Initiatoren der Kunststation Kleinsassen vor beinahe zwei Jahren auf Pola aufmerksam wurden, musste zunächst ein passendes Ausstellungsformat entwickelt werden, sowie ein Plan, mit welchen anderen künstlerischen Positionen sich ihre Kunst harmonisch verbinden ließe. Vor etwa einem Jahr wurde dann alles konkret. Bereits als kleines Kind hatte Pola einen besonderen Bezug zu Autos, als Tochter eines passionierten Oldtimer Liebhabers auch anders kaum denkbar. „Ob Jaguar, oder Porsche, in unserer Garage stand immer ein schönes Auto mit dem mein Papa uns an den Wochenenden auf eine Spritztour mitnahm. Ich habe dann immer hinten quer auf der Notfallbank gesessen und den Fahrwind genossen. Daher war ich sprichwörtlich hin und weg, als das Thema der Ausstellung feststand.”

IMG-20180815-WA0000

Die Kunststation bietet seit ihrer Gründung 1979 Raum für Kunstschaffende aus der Region und experimentelle Kunst aus aller Welt. Das Ziel ist es dabei, regionale und internationale Kulturlandschaften zu vernetzen und sowohl aufstrebenden als auch etablierten Künstler/innen ein Forum zur Präsentation ihrer künstlerischen Positionen zu bieten. Konzerte, Vorträge und Lesungen sowie diverse Kunstkurse und die angrenzende Artothek ergänzen das Programm.

stacked-5

Neben Polas umfangreicher Werkshow werden im Rahmen der Herbst-Triologie zudem die Ausstellung „Drive Drove Driven – Cars in Contemporary Photography“ sowie Skulpturen des Bildhauers Stefan Rohrer zu sehen sein, der in „Fast and Furious” einen Querschnitt seiner Auto-Kunst präsentiert.

Kunststation Kleinsassen
36145 Hofbieber-Kleinsassen (Rhön)
An der Milseburg 2
Mo – Sa, 13 – 18 Uhr, So, 11 – 18 Uhr

IMG-20180813-WA0018

Über die anderen Ausstellungen:

„Drive Drove Driven – Cars in Contemporary Photography“ ist ein breit angelegtes Ausstellungsprojekt, das Dr. Matthias Harder, Kurator der Helmut-Newton-Stiftung in Berlin, konzipiert hat. Die erste Ausstellung zeitgenössischer Fotografen zum Thema Auto wird nach Stationen in Omaha/Nebraska, Innsbruck und Berlin auch in Kleinsassen zu sehen sein, bevor sie nach Tokyo weitergereicht wird. Die Auswahl präsentiert ein weitgefächertes Gesellschaftsbild, in dem ein Abgesang auf unsere automobile Gegenwart genauso aufblitzt wie die noch immer weitverbreitete Faszination für den schlichten Gegenstand – zwischen Alltags- und Designobjekt.

Die Auto-Kunst von Stefan Rohrer befasst sich  mit den technischen Errungenschaften, die uns Mobilität und den Rausch der Geschwindigkeit verheißen: mit Autos und Motorrädern. Alte Karosserien, Motorroller und auch Modellautos werden demontiert, verformt, neu arrangiert und grell und hochglänzend lackiert. Im künstlerischen Gestaltungsprozess wird die Dynamik, das Rasante der Objekte anschaulich gemacht. Die Schönheit der Formen und die Faszination der Bewegung gehören ebenso dazu wie Aspekte der Zerstörung.

cars-3cars-2cars-1


Pola Brändle – „weg und hin“
Kunststation Kleinsassen
Opening: Sep 2, 3 pm
Duration: Sep 3 – Nov 25, 2018

Three exhibitions will be opening at the Kunststation (art center) Kleinsassen in Hessen, Germany in the beginning of September, all dealing with the subject automobiles.

In her exhibition “weg und hin”, Pola shows over 70 pieces representing the full range of her collage/decollage art, from abstract works, urban landscapes, to large-scale portraits and commissioned works as well as especially for Kleinsassen created and never before shown car representations.

When two years ago the curators of the ​​Kunststation Kleinsassen became aware of Pola’s art, a suitable exhibition format had to be developed. How shall the exhibition look like and what other artistic positions can be combined with Pola’s collages/decollages? And then, about a year ago, everything became concrete. Since Pola was a child, she always had a special relation to cars, as the daughter of a passionate old-timer collector otherwise hardly conceivable. “Whether Jaguar, or Porsche, there was always an impressive car in our garage. During our weekend trips, I was always sitting on the emergency bench of the car enjoying the wind in my hair. Therefore, I was overly excited when I received the invitation by curator Elisabeth Heil to participate in the show.”

The Kunststation Kleinsassen, founded in 1979, is a space for local artists and experimental art from all over the world. The aim is to connect regional and international cultural landscapes and to offer a platform to both emerging and established artists presenting their artistic positions. Concerts, lectures and readings as well as varied workshops and the adjoining picture-lending library round off the program.

The exhibitions “Drive Drove Driven – Cars in Contemporary Photography” and “Fast and Furious” by Stefan Rohrer will also be on display on behalf of the autumn trilogy in Kleinsassen.

Kunststation Kleinsassen
36145 Hofbieber-Kleinsassen (Rhön)
An der Milseburg 2
Mon – Sat, 1 –  6 pm, Sun, 11 am –  6 pm

——————————————————————————-

About the other exhibitions:

“Drive Drove Driven – Cars in Contemporary Photography” is a broad-based exhibition project initiated by Dr Matthias Harder – curator of the Helmut Newton Foundation in Berlin. The first exhibition of contemporary car photographers will now also be presented in Kleinsassen after being on display in Omaha/Nebraska, Innsbruck and Berlin and before traveling to Tokyo. The selection shows a wide-ranging image of society with the automobile between boon and bane and everyday- or design object.

Stefan Rohrer’s art deals with the technical achievements promising us mobility and the thrill of speed: with cars and motorcycles. Old car bodies, scooters and even model cars are dismantled, deformed, rearranged and high-glossy painted. In the artistic design process, the dynamics, the rapidity of the objects, come to life while the beauty of forms and the fascination of movement are as much part of it as the aspects of destruction.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s